ADHS / ADS

(Aufmerksamkeitsstörungen, mit oder ohne Hyperaktivität)

ADS steht für Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom. Bei ADHS kommt die Hyperaktivität dazu. Beides sind Bezeichnungen aus dem DSM IV, dem Diagnostischen und Statistischen Manual psychischer Störungen der amerikanischen Gesellschaft für Psychiatrie (1994). Aufmerksamkeits- und Hyperaktivitätsprobleme können aber auch nach dem ICD-10, dem entsprechendem Manual der Weltgesundheitsorganisation als HKS (Hyperkinetische Störung) diagnostiziert werden. Für eine Diagnose ist hier aber das gemeinsame Auftreten von Unaufmerksamkeit, Impulsivität und Hyperaktivität erforderlich. Aus diesem Grunde wird oft das amerikanische Manual bevorzugt.   

Wesentlich ist bei beiden Richtlinien, dass die Symptome


-  Unaufmerksamkeit,

-  Impulsivität und/ oder

-  motorische Hyperaktivität


vor dem Schuleintritt aufgetreten sein müssen und in mindestens zwei Lebensbereichen zu beobachten sind (z.B. Schule, Kindergarten und Zuhause).   

Die schulischen Leistungen dieser Kinder sind meist weit schlechter als das allgemeine Intelligenzniveau vermuten ließe. Kinder mit ADS/ ADHS brauchen mehr als andere Kinder klare Grenzen, eindeutige Instruktionen, Konsequenz, viel Geduld und am besten einen Schuss liebevollen Humor dazu.

 

Diese Kinder sind anstrengend, haben aber auch UNS als Erziehenden viel zu geben!  

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright Jördis Lyssy